STOLLENBRUCH

Cover Stollenbruch.jpg

Einst mussten die Menschen von der Oberfläche fliehen, da diese unbewohnbar wurde. Die Zwerge nahmen sie widerwillig in ihren Minen auf und verdammten sie zu einem Leben in Dunkelheit und lebenslänglichem Arbeiten in Höhlensystemen.
Grum, stolzer Vorarbeiter eines Zwergenstollens, denkt nur noch an seinen 400. Geburtstag, der kurz bevorsteht.
Albert ist ein Schürfer, der froh ist, den nächsten Tag zu erleben.
Als der Stollen ohne Vorwarnung einbricht, kann sich nur eine kleine Gruppe um Albert und Grum in einen Hohlraum retten. Noch während sich der Staub legt, entbrennt ein Kampf um die Führung der Überlebenden. Albert glaubt, einen Weg nach draußen finden zu können und einige schließen sich ihm an. Tagelang suchen sie einen Weg aus dem Stollen hinaus und geraten in immer gefährlichere Situationen. Während die Vorräte knapper werden und die Chance, einen Ausgang zu finden, nur auf Theorien beruht, steht eine bedrohliche Frage im Raum: War der Einsturz womöglich doch kein Zufall?

© 2019 by Ann-Kathrin Karschnick